Chronik

Wappenst11
Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild

Die Gesellschaft

Königin Stephanie

 Die Gründung der Gesellschaft fand am 18.Januar 1870 unter Heinrich Meinecke als Vorsitzenden statt. Am 22.Februar erhielt die Gesellschaft von seiner königlichen Hoheit Fürst zu Hohenzollern die Genehmigung, in der Fahne, das Bildnis der hochseeligen " Königin Stephanie " von Portugal zu führen.

Die Weihe der ersten Fahne erfolgte am 24.April 1870. Im Jahre 1881/82 stellte die Gesellschaft mit Gottfried David ihren ersten Regimentskönig. Durch die wirren der beiden Weltkriege kam das Schützenwesen fast gänzlich zum Erliegen. Zum Leidwesen der Gesellschaft, gingen auch fast alle Unterlagen über diese Zeit, durch die Kriege verloren. Jedoch im Jahre 1949 fanden sich 26 Männer bereit, die Gesellschaft wieder ins Leben zu rufen.

Unter ihrem ersten Hauptmann nach dem Kriege, Adam Artz sen., verfügte die Gesellschaft bereits in diesem Jahr über die Mittel, eine neue Vereinsfahne anschaffen zu können. Die Weihe der neuen Vereinsfahne mit dem Bildnis der KÖNIGIN STEPHANIE fand im Jahre 1952 statt.

Adam Artz sen. führte die Gesellschaft fünfzehn Jahre zum Wohle des heimatlichen Schützenwesens. Während seiner Amtszeit stellte die Gesellschaft mit Walter Gerstel im Jahre 1959/60 den Jungschützenkönig des St.Sebastianus Schützenvereins 1316. e.V.

Die Nachfolge trat Karl Artz an und Adam Artz sen. wurde zum Ehrenhauptmann auf Lebenszeit ernannt.

Am 17.Januar 1970 feierte die Gesellschaft in der Gaststätte Paulushaus ihr 100 jähriges Bestehen. Protektor in dieser Zeit war Bernhard Schützendorf.

Im Jahre 1971/72 konnte man sich über den kleinsten König in der Gesellschaft erfreuen, Bodo Spanke errang die Würde des Regimentspagenkönigs. Genau 101 Jahre nach unserem ersten Regimentskönig Gottfried David konnte die Gesellschaft im Jahre 1982/82 gleich zwei Könige stellen, und zwar Jürgen Wattenbach als Regimentskönig und Rainer Sandfort als Regimentsjungschützenkönig.

Im Jahre 1983 konnte die Gesellschaft Christian Haßlberger als Protektor der Gesellschaft vorstellen, der er seit dieser Zeit und bis zum heutigen Tag, mit Rat und Tat zur Seite steht. Seit dem Jahre 1985 wird die Gesellschaft vom 1. Hauptmann Horst Artz sowie dem 2. Hauptmann Karl - Heinz Spanke erfolgreich geführt. Karl Artz wurde zum Ehrenhauptmann ernannt.

Im Jahre 1986 konnte die Gesellschaft zum ersten mal in ihrer Geschichte den Wiedemeyer - Pokal mit 488 Ringen gewinnen, welcher im folgenden Jahr erfolgreich verteidigt werden konnte.

Das Jahr 1987 brachte für die Gesellschaft mit dem 2.Platz im Ernst Beyer / Stephanie Pokal die erste Überraschung zum Schützenfest, aber die zweite sollte drei Tage später folgen,  gelang es Michael Dornbusch mit einem gezielten Schuss, die Platte vom Königsvogel zu erlangen. Somit stellte die Gesell­schaft innerhalb von 5 Jahren zweimal den Regimentskönig. Am Stephanientag 1989 konnte die Gesellschaft die neue Vereinsfahne in der Basilika St. Lambertus während des feierlichen Hochamtes von unserem Schützenpastor Leonard Moll weihen lassen.

Aber es hat nur zwei Jahre gedauert bis die Gesellschaft den Regimentsschützenkönig wieder stellen konnte. Peter Muno konnte im Jahre 1989 die Königswürde erlangen und somit hatte die Gesellschaft innerhalb von sieben Jahren, den dritten Regimentskönig in ihren Reihen.

In den folgenden Jahren konnte die Gesellschaft im Schießsport weitere Erfolge erlangen, stellte sie in den Jahren 1992 und 1993 mit Thomas Blum und im Jahre 1994  mit Peter Kublik die Vereinsmeister. Es folgten weitere Vereinsmeister mit Michael Schwarz 1995 und Michael Korsten im Jahr 1996. 

Am 16.09.1995 feierte die Gesellschaft ihr 125 jähriges Bestehen mit einen Jubiläums- und Krönungsball in der Martinsklause. Sie konnte zu diesem Anlass viele Gäste und befreundete Gesellschaften begrüßen.

Genau 8 Jahre nach ihrem letzten Regiments - Schützenkönig konnte die Gesellschaft wieder einen Regimentskönig stellen. Michael Korsten konnte im Jahr 1997 die Königswürde erlangen. Im gleichen Jahr gelang es Markus Sänger die Würde eines Regimentsjungschützenkönigs zu erringen.

In den nächsten Jahre konnte die Gesellschaft immer wieder Erfolge im Schießsport erlangen. Mit Michael Schwarz konnte sie im Jahre 1999 wieder den Vereinsmeister stellen. Die Gesellschaft ist nun seit 1988 bis zum heutigem Tage Sieger des Ernst Bayer - / Königin Stephanie – Pokals. 

Im Jahre 1999 wurde auf der Generalversammlung Udo Winter zum 2. Hauptmann gewählt. Er löst damit Karl - Heinz Spanke ab, der dieses Amt 15 Jahre ausübte. Karl - Heinz Spanke wurde im Juli 1999 zum Ehrenhauptmann  innerhalb der Gesellschaft Königin Stephanie ernannt.

Seit dem Jahr 2000 wird die Gesellschaft von Hans - Joachim Fest als 1. Hauptmann geführt. Horst Artz der dieses Amt seit 1985 ausübte, wurde am Stephanientag 2000 zum Ehrenhauptmann des St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf 1316 e.V. ernannt.

Im Schützenjahr 2004 konnte Sascha Dornbusch die Würde eines Jungschützenkönigs der IGDS erringen.

Im Jahre 2007 errang mit Christian Kunert wieder ein Jungschütze unserer Gesellschaft die Würde eines Jungschützenkönigs der IGDS. Leider wurde auch in diesem Jahr die lange Erfolgsserie im Ernst Bayer - / Königin Stephanie Pokal gebrochen, es reichte nur zum 2. Platz. Aber gelang uns die Rückkehr im Wiedemayer Pokal , hier belegten wir den ersten Platz und Jim Müller konnte sowohl die Würde des Vereinsmeisters als auch die des besten Jungschützen erringen. 

Im Jahre 2010 fand ein Wechsel an der Vereinsspitze statt. Udo Winter wurde auf der Generalversammlung zum 1. Hauptmann gewählt. Sein Vorgänger Hans - Joachim Fest konnte sein Amt Gesundheitsbedingt nicht mehr ausüben. Zum neuen 2. Hauptmann wählte die Gesellschaft Michael Dornbusch.

Auf dem Stephanientag im Mai 2011 wurde unser ehemaliger 1. Hauptmann Hans - Joachim Fest zum Ehrenhauptmann ernannt